• Messe Wien

Volle Reihen in den Schnitzkursen von Franz Stadlhofer

Das Frühjahr 2020 war für viele Betriebe eine Herausforderung und keiner wartet auf einen zweiten Akt im Herbst. Reed Exhibitons hat sich erneut bei dem Schnitzereibetrieb erkundigt und die Stimmung nach der Quarantäne eingeholt.

Franz und Andrea Stadlhofer haben die viele Zeit zuhause genützt, um ihre persönlichen Projekte in Angriff zu nehmen. Sind die Schnitzmeister in ihren Kursen als Stützen und Lehrende eher die Stimme aus dem Off, holen wir sie nun vor den Vorhang.

Die Schnitzstube im 14. Wiener Gemeindebezirk ist Werkstatt und Schauraum zu gleich. Hier zeigen Franz und Andrea selbst hergestellte Meisterwerke, aber auch zahlreiche Fotografien von ihren Kursteilnehmern. „Wir haben nach gut 1.000 Stunden unsere Garderobenwand fertig geschnitzt und sie hängt schon im Eingangsbereich der Stube. Unsere Kursteilnehmer erleben gleich beim Eintreten, dass Holzschnitzkunst auch Einrichtung sein kann“, sagt Andrea Stadlhofer. Die geschnitzte Decke und eindrucksvolle Spiegelrahmen heben das hervor. „Im Schauraum sehen die Teilnehmer was alles aus Holz möglich ist. Kreative Schnitte und Gebrauchsgegenstände, Holzkunst ist schon lange kein Briefbeschwerer mehr. Bei uns findet man Inspiration für seine eigenen Werke!“

Heiß begehrte Plätze

Mit der prognostizierten Renaissance der Handwerkskunst hat Franz Stadlhofer ins Schwarze getroffen. Die interessierten Teilnehmer arbeiten wieder regelmäßig unter der Regieanleitung von Franz und Andrea Stadlhofer. Unter Berücksichtigung der herrschenden Regelungen und mit maximal 16 Teilnehmern, finden die Kurse wieder statt. „Bei dieser Arbeit muss man konzentriert und fokussiert sein, so kann man gut abschalten und beschäftigt sich nur im Hier und Jetzt mit seinem eigenen Kunstwerk“, beschreibt Andrea Stadlhofer das Schnitzen. Was Corona unteranderem wieder ins Licht gerückt hat, sind Handwerk, Nachhaltigkeit und Regionalität. Die Schnitzmeister wissen um den Wert von handwerklicher Arbeit und den Stolz von eigens hergestellten, ganz individuellen Werken.

Wer jetzt Lust auf einen Basiskurs hat, schaut einfach auf der Webseite vorbei.

© Stadlhofer

Schon im Eingangsbereich der Werkstatt werden Kursteilnehmer mit Holzkunst begrüßt.

© Stadlhofer

Nach 1.000 Arbeitsstunden und unzähligen Kerb-, Flach- und Reliefschnitten ist die Garderobe nun fertig.

© Stadlhofer

Die Garderobenwand ist ein ganz individuelles und einzigartiges Werk.